Anerkennung für einen engagierten Sozialdemokraten

In Troisdorf-West wurde in unmittelbarer Nähe zum Sportpark Oberlar die Wim-Nöbel-Straße jetzt offiziell eingeweiht, die an den Troisdorfer Sozialdemokraten Dr. Wilhelm (Wim) Nöbel erinnert.

Einweihung_Wim_Noebel_SPD_Troisdorf_West_Oberlar_Strasse
Gemeinsam mit Anne Nöbel (2.v.l.), Tochter von Wim Nöbel, waren Vize-Bürgermeisterin Angela Pollheim, Uwe Göllner (Initiator der Straßenbenennung nach Wim Nöbel), Fraktionsvorsitzender Harald Schliekert und SPD-Ortsvereinsvorsitzender Frank Goossens bei der Einweihung der Wim-Nöbel-Straße.

Dr. Wim Nöbel war von 1969 bis 1983 SPD-Stadtverordneter in Troisdorf und lange Jahre Fraktionsvorsitzender. Außerdem war er von 1976 bis 1990 SPD-Bundestagsabgeordneter für den Rhein-Sieg-Kreis sowie mehrere Jahre Kreistagsabgeordneter (1979-1989) und Vizelandrat (ab 1984). Zudem war Wim Nöbel von 1966 bis 1993 Vorsitzender des Kreissportbundes.

„Wim Nöbel war ein umtriebiger Troisdorfer, der sich sowohl für die Sozialdemokratie als auch für den Sport sehr engagiert hat. Deshalb freut es uns, dass der SPD-Antrag nun würdig umgesetzt wurde und eine Straße in unmittelbarer Nähe zum Sportpark Oberlar nach Wim Nöbel benannt wurde“, erklärte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Frank Goossens anlässlich der Einweihung.