Entsiegelungspotential ermitteln und nutzen

In der letzten Sitzung des Ausschusses für Umwelt- und Klimaschutz konnte die SPD-Fraktion wieder deutliche Akzente im Bereich Klimaschutz setzen. Dabei soll insbesondere das kommunale Entsiegelungspotential im Vordergrund. Denn mit der Entsiegelung von Flächen können mit Nachhaltigkeit Umwelt und Klima geschützt werden.

20211206_Umwelt_Klima_Rat_SPD_Troisdorf_Schaefers_Entsiegelung

20211207_fb_Ausschuss_Umwelt_Klimaschutz_SPD_Fraktion_Troisdorf_EntsiegelungspotentialObwohl das Thema kommunales Entsiegelungspotential aus Sicht der SPD-Fraktion immens wichtig ist, wurde der SPD-Antrag von der Verwaltung lieblos vorbereitet. „Wir konnten aber eine Weiterverfolgung der Thematik unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Abwasserbetrieb erreichen“, berichtet Guido Schaefers, Sprecher im Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz. „Außerdem soll die Verwaltung die Existenz möglicher Förderprogramme für die Stadt prüfen.“

Im Sachstandsbericht Grünflächenmanagement 2021 wurde die neue Datenbank zur Erfassung und Pflege der Grünflächen bis zu einzelnen Bäumen vorgestellt. Die Software ermöglicht den direkt Austausch von Daten mit den Dienstleistern zur Pflege und Kontrolle. Dies ist ein wichtiger Schritt zu einem effektiven Grünflächenmanagement.

Weitere Beschlüsse:

  • Prüfung der Potenzialflächen für einen Klimawald
  • Neugestaltung der Baumstandorte in der Christian-Esch-Straße
  • erneute Herstellung Talweg

Ausführliche Informationen aus dem Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz: Neuigkeiten aus dem Ausschuss