Inklusionsbeirat

Hier finden sich alle Neuigkeiten aus dem Inklusionsbeirat der Stadt Troisdorf.

(Neuigkeiten vom 09.09.2021)

Ein vierstündiger Workshop zur Themenfindung für den Inklusionsbeirat hat auf Antrag der SPD-Fraktion stattgefunden. In intensivem Austausch wurden Weichen für die zukünftige Arbeit gestellt.

Alle beteiligten Organisationen und Institutionen aus dem Beirat hatten sich angemeldet, so dass ein breites Spektrum an Interessenvertreter:innen engagiert über die nächsten Arbeitsschritte im Beirat diskutieren konnte. Das Interesse war so groß, dass auch Stellvertreter:innen teilnahmen.

Wichtig ist allen die Öffentlichkeitsarbeit

Nicht nur im Social-Media-Bereich, auch Pressemitteilungen im Rundblick und im Lokalanzeiger sollen die Arbeit des Inklusionsbeirates an die Öffentlichkeit bringen.

Aktionstage mit Infoständen und Vorträgen und Stadtspaziergänge sind geplant. Der Einzelhandel in der Innenstadt wird über die Aktivitäten des Beirats informiert.

Barrierefreiheit im sozialen Raum!

Die Barrierefreiheit ist ein weiterer Punkt, der allen Mitgliedern wichtig ist.

Dazu werden Stadtspaziergänge organisiert, um auf eine Verbesserung der Beschilderung aufmerksam zu machen. Genauso sollen barrierefreie Zugänge in die Geschäfte, Fuß- und Fahrradwege sowie Schotterwege auf ihre Eignung für mobilitätseingeschränkte Menschen begutachtet werden.

Die barrierefreie Mobilität wird noch ergänzt durch barrierefreie Kommunikation. Die Homepage der Stadt sollte noch in leichter Sprache oder mit Vorlesefunktion aufgearbeitet werden. Informationsflyer zu speziellen Themen, wie Wohngeld, in leichter Sprache veröffentlicht werden.

Sport, Freizeit, Bildung

Wichtig sind inklusive Sportangebote, die dann auch in der Stadt beworben werden. Vereine sollten durch den Stadtsportbund darauf aufmerksam gemacht werden.

Zu den „Special Olympic Games“ im Jahr 2023 hat sich der Rat schon als „Hosttown“ beworben. Falls die Stadt den Zuschlag erhält, wird sich der Inklusionsbeirat an der Organisation beteiligen.

Die Angebote in den städtischen Begegnungsstätten sollen durch das Sozialamt abgefragt werden. Gleichzeitig werden Informationen über die Arbeit des Inklusionsbeirates durch Mitarbeiter des Sozialamtes weitergegeben.

Zusammenfassung

„Nach einem für alle Teilnehmenden intensiven und anstrengendem Nachmittag hatten wir das Gefühl, dass wir auf einem guten Weg sind“, berichtet Angela Pollheim, Vorsitzende des Inklusionsbeirats. „Erste Schritte zu mehr Inklusion werden getan. Es wird sich ein verbindendes Netzwerk herausbilden, mit dem Inklusion in unserer Stadt weiter im Blickpunkt bleibt und gefördert wird.“


20210617_Inklusionsbeirat_Pollheim

 

(Neuigkeiten vom 16.06.2021)

Der Inklusionsbeirat der Stadt Troisdorf hat sich am 16. Juni in seiner ersten Sitzung konstituiert. Die durch den Rat benannten Beiratsmitglieder konnten sich vor Sitzungsbeginn vorstellen und kennenlernen.

Als stellvertretender Vorsitzender wurde der Behindertenbeauftragte der Stadt Troisdorf, Rolf-D. Wetzel, gewählt.

Der SPD-Antrag „Entwicklung eines Arbeitsthemenkonzeptes für den Inklusionsbeirat“ wurde einstimmig angenommen. Die Verwaltung wurde beauftragt, für alle Mitglieder des Inklusionsbeirats einen Workshop mit Moderation in einem erweiterten Zeitrahmen noch vor der nächsten Sitzung zu organisieren.